Politische Aktivitäten

Meine Mitgliedschaft bei den GRÜNEN: Ich bin seit 2007 Mitglied der GRÜNEN im Kreisverband Hamburg-Harburg. Entscheidender Grund für den Eintritt war die hohe Beteiligungskultur in der Partei und in ihrer Politik. Neben der Nachhaltigkeits- und Umweltpolitik hat mich vor allem die Bildungspolitik überzeugt, deren Grundlage ein Bildungssystem ist, das allen Lernenden Chancen für eine optimale Bildung und Entwicklung eröffnen will. Schulen werden nicht primär durch Strukturveränderungen gestaltet, sondern durch inhaltliche Arbeit. Es gilt auch hier der Grundsatz: Form follows function!

Nullum magnum...

Politische Tätigkeit im Bezirk: Ich bin erst sehr spät in eine parteipolitische Arbeit eingetreten – ein einfacher Grund war, dass ich diese ehrenamtliche Tätigkeit auf bezirklicher Ebene nur sehr schwer mit den inhaltlichen und zeitlichen Anforderungen meines Berufes in Einklang bringen konnte. Alle die mich kennen wissen: ich mache eine Sache ganz, oder gar nicht! Nun habe ich Zeit für ehrenamtliche politische Arbeit und denke, dass ich meine langjährigen Erfahrungen aus den Bereichen Bildung, Beteiligungskultur, Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz und Migration und Integration auch politisch in den Bezirk Harburg einbringen kann.

Ich habe bereits in der letzten beiden Legislaturperioden in Harburg als Abgeordneter in der Bezirksversammlung und in verschiedenen Fachausschüssen gearbeitet. In der jetzigen Legislatur bin ich als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Abgeordneter der Bezirksversammlung Harburg und Mitglied der Ausschüsse „Kultur, Sport, Freizeit“ und „Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz“. Ich habe die Fraktion zeitweise im Hauptausschuss, im Ältestenrat und in der Harburger Sicherheitskonferenz vertreten und nehme an der Seniorendelegiertenkonferenz teil. Nach außen vertrete ich die Fraktion in Fragen der Nachhaltigkeit und Umwelt, der Kultur, der Bildung und Seniorenarbeit.

Mitarbeit in bezirklichen Netzwerken: Seit 1994 arbeite ich aktiv als Mitglied der Steuergruppe des Harburger NachhaltigkeitsNetzwerkes HARBURG21 an der Umsetzung der lokalen Agenda21 und habe mit dieser Arbeit u. a. den Harburger Nachhaltigkeitspreis initiiert (https://www.harburg21.de). Als Vertreter von Harburg 21 nehme ich auch an der Initiative „Hamburg lernt Nachhaltigkeit“ teil. Die Arbeitsgruppe Bezirke ist hier z.Z. an der Erstellung eines Masterplans Bildung für nachhaltige Entwicklung für Hamburg beteiligt.
https://www.hamburg.de/wap/10168760/handlungsfelder-und-ziele-fuer-hamburg/

Seit 2011 arbeite ich an der Gestaltung und Fortentwicklung (zuletzt 2017) eines Harburger Integrationskonzept in der Arbeitsgruppe Migranet-Vielfalt in Harburg und an der Formulierung eines Harburger Leitbildes Zusammenleben in Vielfalt mit. Aktuell unterstütze ich den Integrationsrat durch aktive Teilnahme an den Integrationskonferenzen und Workshops.
https://player.vimeo.com/video/192926029

Seit 2017 unterstütze ich die Initiative „Gedenken in Harburg“ aktiv bei der Planung und Gestaltung der jährlichen Harburger Gedenktagen.
http://gedenken-in-harburg.de/start/aktuelles/

„Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung.
Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion.“

(Voltaire)